Borgböhmer‘s Waldesruh – wo die Natur mit am Tisch sitzt

Wenn Gäste das Haus besuchen, sagen sie meist nur: „Wir gehen in die Waldesruh!“ oder „Wir feiern bei Borgböhmer!“
Das zeigt die Vertrautheit zu dieser gastronomischen Institution seit 130 Jahren. An einem kleinen Bergrücken ihres Lehens errichteten Johann Henrich Borgbömer (noch ohne „h“) und Wilhelmina Letzner 1819 ein bäuerliches Gehöft. Am 3. Juni 1861 konnte sich der Nachfahre Heinrich Borgböhmer für 654 Reichstaler freikaufen. 1887 waren die damaligen Schulden abgetragen. Erste gastronomische Gehversuche waren längst aus den Kinderschuhen herausgewachsen. Als dann 1888 die Konzession zum Ausschank alkoholischer Getränke vorlag, stiegen die Gästezahlen spürbar an. Für Familie Borgböhmer der Beginn ihrer gastronomischen Zeitrechnung, obwohl schon Jahre zuvor Wanderer und Spaziergänger durch das Weitmarer Holz Wegzehrung erhielten.
Heinrich Borgböhmer, genannt Heinz, ehelichte 1955 die Gastronomentochter Gerda Haupt. Frisches Veltins zog mit ins Haus ein, und die Ruhrregion begann, das sauerländische Pilsener schätzen und lieben zu lernen. Mit unermüdlichem Einsatz schufen Gerda und Heinz Borgböhmer Bochums gute Stube. Zahlreiche Um- und Anbauten mit hochwertigem Interieur, eine weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Küche und freundlich-zurückhaltender Service begründeten das schier unverwüstliche Renommee.
Dann legte 2010 ein verwirrter Brandstifter Haus und Geschichte in Schutt und Asche. Die Söhne Heinrich Heino (Kaufmann) und Gerd (Küchenmeister) bewiesen Zusammenhalt und errichteten gemeinsam mit Mutter Gerda und vielen kreativen Köpfen eine völlig neue Waldesruh im mediterranen Stil. Luftig und lichtdurchflutet präsentieren sich nun seit 2011 acht moderne Festräume, die nicht nur bei Hochzeitspaaren regen Zuspruch finden.
Beruhigend, dass bei dem großen Investitionsvolumen die vielen Stammgäste die neue Waldesruh annahmen. Gut, dass beinahe täglich neue hinzu gewonnen werden können. Herrlich, dass die Natur wieder mit am Tisch sitzt.

Borgböhmer's Waldesruh

Papenloh 8 44797 Bochum-Sundern 0234 470 800
Kartenzahlung vor Ort möglich
Öffnungszeiten Di-So 11-23 Uhr
Mo Ruhetag außer an Feiertagen und bei größeren Gesellschaften

Ruhrgebiet Ruhrgebiet

Restaurants